reiseplanung

Route: Wir haben eine Route festgelegt und unsere Flüge 5 Monate vor Reisebeginn gebucht. Damit das alles klappt, mussten wir das Ganze bei einer globalen Luftfahrtallianz machen und checken, welche Ziele angeflogen werden. Das Routing der einzelnen Länder planen wir ja nur sporadisch und machen das jetzt ca. 1 Monat vor Reisebeginn.

Finanzen: Ich habe 1 Jahr vor Reisebeginn angefangen für die Reise zu sparen. Neben dem Studium habe ich gearbeitet und durch ein Stipendium konnte ich noch einiges mehr auf die Seite legen. Damit uns nicht die Kohle ausgeht 🙂 erstellen wir einen Finanzplan für die 7 Monate.

Auslandskrankenversicherung: Wer im Ausland unterwegs ist, kann eine Auslandskrankenversicherung abschließen und benötigt in Deutschland keine Krankenversicherung. Wer allerdings in Deutschland gemeldet bleibt, der ist gesetzlich verpflichtet, sich zu versichern. Wir haben unsere Versicherung bei der HanseMerkur abgeschlossen. Im Vergleich schneidet diese am besten ab und hat super Konditionen.

Reisepass & Führerschein: Viele Länder führen bei den Einreisebestimmungen auf, dass der Reisepass bis zu einem festgelegten Zeitraum nach Einreise gültig sein muss (meist 3 Monate oder auch länger). Also abklären, ob das der Fall ist. Kostenpunkt für 32 Seiten: 37,50 Euro bis zum 24. Lebensjahr (6 Jahre Gültigkeit), danach 59 Euro (10 Jahre Gültigkeit). Da wir uns ein Mietauto nehmen, haben wir auch einen internationalen Führerschein beantragt. Wir haben dafür 15 Euro bezahlt, das variiert allerdings je nach Führerscheinstelle.

Impfungen: Zur Info haben wir 2 Monate vor Abreise einen Termin beim Tropenarzt gemacht. Nach einer Beratung entschieden wir uns für die nötigsten Impfungen. Dazu gehört Gelbfieber (in manchen Ländern als Einreisebestimmung festgelegt), Tollwut (1% Überlebenschance bei einer Infektion) und Hepatitis A & B. Da ich kein Fan vom impfen bin kommt auch nicht mehr in Frage. Aber das muss letztendlich jeder selber wissen. Da das Ganze nicht ganz billig ist, lohnt es sich in jedem Fall bei der Krankenkasse nachzufragen, ob und wie viel sie von den Kosten übernimmt.

Einkaufen: Damit das Reisen leicht wird haben wir ein paar praktische Dinge im Laden besorgt oder geschenkt bekommen, wie z.B. Packbeutel in unterschiedlichen Größen, Reisebesteck..

Versicherungen & Verträge: Bei längerer Reisedauer lohnt es sich, Versicherungen und Verträge zu checken. Ich lege meinen Mobilfunkvertrag still und setze Beitragszahlungen aus, z.B. für die RiesterRente. Am besten mit der jeweiligen Versicherung / Firma abklären, ob und wie lange das möglich ist.