Mit dem Nachtzug von Bangkok nach Vientiane

Ticket & zugfahrt

Wir haben uns schnell entschieden, den Nachtzug zu nehmen. Da es keine direkte Verbindung von Bangkok nach Vientiane über die Grenze gibt, mussten wir zunächst nach Nong Khai fahren. Im Internet auf 12go.asia ist sehr ausführlich beschrieben, welche Verbindungen es gibt und was sie kosten. Dort haben wir unsere Verbindung gefunden, den Zug 69. Er fährt abends um 20 Uhr los und kommt morgens gegen 6.45 Uhr in Nong Khai an.

Man kann den Zug auf der Internetseite auch online buchen, das würde ich aber nicht empfehlen. Die Preise am Ticketschalter sind um einiges günstiger, der Zug ist so gut wie nie ausgebucht. Wenn man in Bangkok zum Hauptbahnhof Hua Lamphong reinkommt, gibt es gleich links einen Schalter extra für Foreigners. Die Damen sprechen super englisch und der Ticketkauf geht flott, nach 2 Minuten haben wir es in der Hand.

img_1062

Der Zug an sich ist bequem, der Lower Seat um einiges bequemer als der Upper Seat. Der Lower Seat kostet 100 Baht mehr, also 2,50 Euro, aber die würde ich investieren. Beide Betten können mit einem Vorhang vom Gang abgetrennt werden. Unten ist es einigermaßen dunkel, angenehm kühl und das ‚Bett‘ bietet mehr Platz. Oben dagegen ist es trotz Vorhang hell, es ist kalt, weil man direkt an der AC schläft und die Schlafkoje ist schmäler. Also, lieber bissl mehr zahlen.. eine Übernachtung hat man sich damit sowieso gespart.

img_1069

Das Zugpersonal spricht kein Englisch, ist aber sehr bemüht um einen. Morgens kommt eine Dame und räumt unser Bettzeug ab. Ruckzuck ist der Schlafwagon wieder ein normales Abteil.

Ankunft in nong khai

Bei Ankunft wird ein Bahnangestellter erzählen, man müsse 300 Baht bezahlen, um bis nach Vientiane zu kommen. Das ist zu viel. Es gibt drei Möglichkeiten, um über die Grenze zu kommen: entweder ein Tuktuk nehmen für etwa 20 Baht p.P., den Anschlusszug für den gleichen Preis oder zu Fuß. Der Grenzübergang ist etwa 1-2 km weg vom Bahnhof.

An der Grenze angekommen mussten wir unsere Departure-Card und unseren Reisepass vorlegen, um aus Thailand ausreisen zu können. Ein Bus bringt einen dann für weitere 20 Baht zum laotischen Grenzübergang, an dem man sein Visa on arrival beantragen kann. Wir sind etwa 5 Minuten gefahren. Die Prozedur an sich geht relativ schnell, wir haben mit Wartezeit etwa eine halbe Stunde gebraucht. Die ‚offiziellen Geschäftszeiten‘ der Grenzstelle sind von 6-8 Uhr morgens und von 16-22 Uhr abends. Wer außerhalb dieser Zeiten ankommt, der zahlt für das Visum 1 Dollar mehr. Also eigentlich immer.

Nach dem Grenzübergang bis nach Vientiane bietet es sich an, auch ein Tuktuk zu nehmen. Wir waren zu 5. und haben insgesamt 250 Baht für knappe 20km bezahlt.

Veröffentlicht in: Asien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*